Liebe Artenschützerin, lieber Artenschützer, 

schon vor fast 50 Jahren erschien 1962 in den USA die Erstausgabe von "Silent Spring" (Der stumme Frühling). Darin warnt die Zoologin, Biologin und Wissenschaftsjournalistin Rachel Carson vor den Folgen eines übermäßigen Eingriffs von uns Menschen in die Natur. Sie warnt vor dem Artenrückgang, insbesondere bei Vögeln, durch die Unterbrechung der natürlichen Nahrungskette. Es war ein erster Weckruf, dem viele weitere folgten. Bis heute.

Denn noch immer ist der Artenschwund, selbst vertrauter Wiesen- und Feldvögel, alarmierend. Selbst Allerweltsarten wie die Feldlerche befinden sich nicht nur im Sink- sondern im Sturzflug.  Klar ist:  Insekten und Bienen steht zu wenig intakte Natur als Lebens- und Schutzraum zur Verfügung. Hier setzt unsere Aktion an: Wir möchten darüber informieren, wie wir als Umweltministerium durch unsere Aktivitäten für Insektenschutz aktiv sind. Und wir möchten zeigen, was jede und jeder selber tun kann.

Denn Insekten sind ein so wichtiger Teil der biologischen Vielfalt. Sie spielen in unserem Ökosystem eine elementare Rolle, auch für die Bestäubung von Pflanzen, als Nahrungsgrundlage für andere Insekten und weitere Tiergruppen oder die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit. Gibt es weniger Insekten und Insektenarten, ist das schlecht für uns Menschen. Was viele nicht wissen: Die in Deutschland vorkommenden - aber bedrohten -  über 560 Wildbienenarten sind durch Spezialisierung und Anpassung oftmals effektivere Bestäuber als Honigbienen und bestäuben Süß- und Sauerkirsche. 

Also: Wir wollen Sie anregen, für den Schutz von Insekten selber aktiv zu werden. Sie finden hier deshalb auch Hinweise, wo in Ihrer Nähe ein Blumensaat-Mobil unterwegs ist (mit einer Tüte Saaten für Sie). Selbstverständlich können Sie diese Tüte auch bei uns bestellen. Machen Sie mit, helfen Sie uns beim Artenschutz.

Wir drehen das gemeinsam,

Ihre Anja Siegesmund

Portraitfoto von Ministerin Anja Siegesmund.

Fakten zum Artenschwund

  • 2017 publizierte der Entomologische Verein Krefeld in einer Fachzeitschrift seine über Jahrzehnte erhobenen Daten Über einen Untersuchungszeitraum von 27 Jahren wurden Insektenerhebungen in 63 deutschen Schutzgebieten durchgeführt und die Biomassen aller flugfähigen Insekten über ein normiertes Verfahren gewogen. Dabei wurde ein Rückgang der Insektenbiomasse von durchschnittlich 76 % festgestellt
     
  • 2019 | UN-Bericht: Die Zahl der Vögel in Deutschland und Europa geht dramatisch zurück. Insgesamt ist demnach in der EU die Zahl der Brutpaare in den landwirtschaftlichen Gebieten zwischen 1980 und 2010 um 300 Millionen zurückgegangen, das ist ein Minus von 57 Prozent.
     
  • In Deutschland hat etwa der Bestand der Kiebitze zwischen 1990 und 2016 um 93 Prozent abgenommen, die Zahl der Braunkehlchen um 65 Prozent, die der Uferschnepfen um 78 Prozent und die der Feldlerchen um 55 Prozent. Ein Drittel aller Vogelarten zeigte seit Ende der 1990er-Jahre "signifikante Bestandsabnahmen"

Was wir tun

Wettbewerb: Mehr Natur in Dorf & Stadt

Der thüringenweite Wettbewerb „Mehr Natur in Dorf und Stadt“ wird 2021 erstmals in Thüringen ausgerufen, um Vorzeige-Projekte der Kommunen für den Insektenschutz im Siedlungsbereich zu fördern. Finanziert wird der Wettbewerb vom Thüringer Umweltministerium.

Mehr

Sonderfonds Insektenschutz in Thüringen

Der „Sonderfonds Insektenschutz in Thüringen“ wird 2021 erstmals in Thüringen eingerichtet, um speziell größere Naturschutzprojekte für den Insektenschutz zu fördern. Dieser wird über GAK-Mittel (Sonderrahmenplan Insektenschutz) gemeinsam von Bund und Freistaat Thüringen finanziert.

Mehr

Weitere Initiativen des Umweltministeriums

Was Sie tun können

  • Nutzen Sie unser Samentüten-Angebot (oder andere ähnliche Angebote): Egal ob auf dem Balkon, auf dem Fensterbrett, am Haus, im Garten: Verschönern Sie Ihre Umgebung mit einem Nutzen für Alle: Mit Blütenpflanzen (etwa Malven, Wiesensalbei, Akelei, ungefüllte Rosen, Lavendel, Katzenminze, Melisse) oder Küchenkräuter (Oregano, Salbei, Thymian). Verzichten Sie bei der Pflege auf Pflanzenschutzmittel
     
  •  Weniger Versiegelung & der Verzicht auf Schottergärten helfen. Verwandeln Sie Vorgärten möglichst in eine Oase für Insekten. So einfach werden Sie Artenschützer*in.

Insektenfreundliche Blühmischung - hier kostenfrei bestellen

 

Artenschutz für Zuhause: Aufschirft auf eine Tüte mit Samen
Artenschutz für Zuhause: Diese Samentüten bekommen Interessierte bei den Vor-Ort-Terminen in Ihrer Nähe - oder online in unserem Shopsystem.

Tourdaten

ZeitOrt
Freitag, 7. Mai 2021, 10:45 UhrMeiningen, Marktplatz vor der Stadtkirche
Freitag, 7. Mai 2021, 13:30 UhrSuhl, Marktplatz beim Waffenschmied
Samstag, 8. Mai 2021, 10:15 UhrNordhausen, Altes Rathaus
Freitag, 14. Mai 2021, 9:30 UhrApolda, Markt vor der Stadtverwaltung
Freitag, 14. Mai 2021, 12:30 UhrWeimar, Theaterplatz Schillerdenkmal
Samstag, 15. Mai 2021, 10:00 UhrAltenburg, Marktplatz am Wasserspiel
Samstag, 15. Mai 2021, 14:00 UhrErfurt, Wenigemarkt
Freitag, 21. Mai 2021, 10:15 UhrNordhausen, Altes Rathaus
Freitag, 21. Mai 2021, 13:00 UhrSondershausen, Vor dem Landratsamt
Samstag, 22. Mai 2021, 10:00 UhrIlmenau, Apotheker-Brunnen
Samstag, 22. Mai 2021, 13:00 UhrArnstadt, Markt beim Bach-Denkmal

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: