Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Thüringen Erneuer!bar 2021 - Wertschöpfung mit Klimaschutz

9. Erneuerbare-Energien- und Klimakonferenz am 2. September 2021 in Weimar, congress centrum neue weimarhalle.

Mitschnitt

Die Folgen der Klimakrise prägen die politische Debatte auch in diesem Sommer 2021. Mehr Tempo beim Klimaschutz und Klimaanpassung, das ist dringend wie nie und breiter Konsens in weiten Teilen der Gesellschaft. Ein Eckpfeiler dafür ist der Ausbau der erneuerbaren Energien, doch der ist bundesweit ins Stocken geraten. Die bundespolitischen Rahmenbedingungen haben als schwerer Bremsklotz ihre volle Wirkung entfaltet. Wie kann hier eine Trendwende gelingen? Wo sorgen neue Technologien für eine CO2-freie Gesellschaft sowie Wertschöpfung und Arbeit in Thüringen? Was tun Unternehmen bereits heute für eine emissionsfreie Produktion und damit langfristige Wettbewerbsfähigkeit?

Darüber wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen, bei der 9. Erneuerbare-Energien- und Klimakonferenz am 2. September in Weimar. Ob vor Ort in der Klassikerstadt oder live am Bildschirm an jedem Ort der Welt, wir laden Sie herzlich ein.

Umweltministerin Anja Siegesmund, mit verschränkten Armen in einem Park
Umweltministerin Anja Siegesmund

Das Programm

9:30 UhrBegrüßung durch Moderator Andreas Fritsch (MDR)
9:40 UhrMinisterin Anja Siegesmund: Thüringen erneuerbar: 100% sind machbar
10:00 UhrKarsten Schwanke: Klimawandel: Mehr als nur Wetter!
10:20 UhrRainer Baake: Klimaneutralität: 2045 ist erreichbar
10:40 UhrFragen aus dem Publikum
11:00 UhrKaffeepause
11:30 UhrKerstin Andreae: Chancen der Energiewende - Bedeutung der Wertschöpfung
11:50 Uhr

Podiumsdiskussion zur Wertschöpfung in Thüringen mit

  • Umweltministerin Anja Siegesmund
  • Kerstin Andreae, BDEW
  • Alexandra Weber, EnBW
  • Frank Orschler, Geschäftsführer Königsee Implantate GmbH
  • Thomas Mund, Geschäftsführer Stadtwerke Nordhausen
 
12:15 UhrMittagspause
13:30 - 15:00 UhrVier parallele Workshops (nach Anmeldung)
 
Workshop 1: "Thüringer Wärmeoffenisve - klimaneutraler Gebäudebestand"

Moderation: Frank Emrich,
Verbandsdirektor des Verbandes der Thüringer Wohnungswirtschaft (vtw)

SYSTEMWECHSEL SANIERUNG; ENERGETISCHE SANIERUNG NACH ENERGIESPRONG
Robert Raschper, dena

KLIMANEUTRALES QUARTIER GREIZ (PRAXISBEISPIEL SERIELLE SANIERUNG)
Kati Stein, Geschäftsführerin WBG Textil eG Greiz

VOM PLATTENBAU ZUM ENERGIEGEWINNER – PILOTPROJEKT STADTRODA (PRAXISBEISPIEL PLANUNG UND SANIERUNG IM BESTAND)
Ralph Grillitsch, Geschäftsführer Wohnungsbaugenossenschaft Stadtroda und Stadtwerke Stadtroda GmbH

HOLZBAU ALS ZUKUNFTSMODELL – LEBENSZYKLUSBEWERTUNG ALTERNATIVER BAUWEISEN
 Prof. Dr. Sven Steinbach, FH Erfurt

 
Workshop 2: "Bürgerenergie"

Moderation: Matthias Golle, Energiegenossenschaft Ilmtal eG

Kooperativ mehr erreichen – aktuelle Beispiele aus Thüringen
insbesondere:

Kooperation zwischen verarbeitendem Gewerbe und Bürgerenergie: 
Bürgerkraft Thüringen eg und Firma Avermann

Kooperation zwischen Landwirtschaft und Bürgerenergie:
Bürgerenergie Saale-Holzland eG und Agrargenossenschaft Königshofen eG

Kooperation zwischen Wohnungswirtschaft und Bürgerenergie:
Energiegenossenschaft Ilmtal eG und Wohnprojekt Ro70 eG

 
Workshop 3: "Agrarphotovoltaik"

Moderation: Prof. Dr. Kerstin Wydra, FH Erfurt

AGRAR-PHOTOVOLTAIK: LANDWIRTSCHAFT SCHÜTZEN – PV-AUSBAUZIELE ERREICHEN
Prof. Dr. Kerstin Wydra, FH Erfurt

VERTIKALE AGRAR-PHOTOVOLTAIK: BIFACIALE SOLARMODULE
Henryk Haufe, Deutsches Biomasseforschungszentrum

MODELLPROJEKT „KLIMASCHUTZREGION ILMTAL“: KLIMAGERECHTER STRUKTURWANDEL DURCH INNOVATION; PARTIZIPATION UND ZUKUNFTSFÄHIGES WIRTSCHAFTEN
Marcel Schwalbach, FH Erfurt

AGRAR-PHOTOVOLTAIK FÜR DIE THÜRINGER LANDWIRTSCHAFT
Toralf Müller, Thüringer Bauernverband

 
Workshop 4: "Energieversorgungsunternehmen 2030"

Moderation: Dr. Thomas Menze, Geschäftsbereichsleiter Vertrieb/Markt,TEAG Thüringer Energie AG

STUDIE „ENERGIEVERSORGUNGSUNTERNEHMEN 2030“
Dr. Christiane Michulitz, Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH (BET)

ZUKUNFTSFÄHIGE AUSRICHTUNG DER TEAG – NEUE PRODUKTE
Dr. Thomas Menze, TEAG

ZUKUNFTSFÄHIGE AUSRICHTUNG VON STADTWERKEN
Thomas Mund, Geschäftsführer Stadtwerke Nordhausen

15:00 Uhrget together bei Kaffee und Kuchen

Die Referenten

Karsten_Schwanke (© Foto: Seven)
© Foto: Seven

Karsten Schwanke

Der Diplom-Meteorologe moderiert seit 1995 für die ARD (im Wetter vor Acht oder in den Tagesthemen) sowie im WDR, SWR, NDR und RBB das Wetter. Sein Credo: „Das Wetter ändert sich ständig - deshalb muss es live sein. Ohne Prompter, so aktuell wie möglich!”. Besonderes Augenmerk richtet er dabei auf den Blick „über den Tellerrand“. Das reicht von Hintergrundinformationen zu einer bestimmten Wetterlage bis hin zur Einordnung des Wettergeschehens im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Gerade Letzteres wird im Zuge von Extremwetterereignissen immer wichtiger. Die Europäische Meteorologische Gesellschaft (EMS) zeichnete Karsten Schwanke 2019 für die beste Wetterpräsentation Europas aus.

Zudem ist Karsten Schwanke seit vielen Jahren als Wissenschaftsjournalist und -moderator tätig. Vielen Zuschauern ist er noch als Moderator der ZDF-Reihe „Abenteuer Wissen“ bekannt, die er zwischen 2006 und 2011 präsentierte. Aktuell produziert Karsten Schwanke eine eigene Wissenschaftsreihe bei ARD-Alpha („SMS - Schwanke meets Science“) und Reportagen für ARTE. Für sein Engagement im Wissenschaftsjournalismus erhielt er 2010 die Goldene Kamera und 2011 den Universitaspreis der Hanns-Martin-Schleyer-Stiftung.

Karsten Schwanke studierte in Berlin und Hamburg Meteorologie und schrieb seine Diplomarbeit über Vulkanausbrüche. Seine Expertise als Wissenschaftler bringt er in verschiedene Umweltschutzgremien ein.

Rainer Baake

Rainer Baake

Rainer Baake ist seit 2020 Direktor der neu gegründeten Stiftung Klimaneutralität mit Sitz in Berlin. Baake ist Klima- und Ener­gie­ex­per­te mit lang­jähri­ger Er­fah­rung in der öffent­li­chen Ver­waltung als Ener­gie-Staats­sekre­tär im Bundes­wirt­schafts­minis­te­rium (2014-2018), Staats­sekretär im Bundes­um­welt­minis­terium (1998-2005), Staats­sekre­tär im Hessischen Um­welt­minis­terium (1991-1998) und Um­welt­de­zer­nent im Land­kreis Mar­burg-Bie­denkopf (1985-1991). Baake war Grün­dungs­di­rek­tor von Agora Ener­gie­wende (2012-2014) und Bundes­geschäfts­führer der Deutschen Umwelthilfe (2006-2011). Baake studierte Volks­wirt­schaft an der Philipps-Uni­ver­si­tät Marburg (Dipl.-Volksw.). Von 1975 bis 1978 arbeitete er als Community Organizer in Chicago.

Kerstin Andrae

Kerstin Andreae

Kerstin Andreae wurde am 21. Oktober 1968 in Schramberg, Schwarzwald geboren. Nach dem Abitur studierte Frau Andreae Volkswirtschaftslehre an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Nach dem Diplom Ende 1996 arbeitete sie im Projektmanagement bei der Agentur für Gesundheits- und Kurtechnologie, MediKur in Hamm, beim Sozialwissenschaftlichen Frauenforschungsinstitut der ev. Fachhochschule in Freiburg und beim Finanzdienstleister im Bereich Windenergie „Das grüne Emissionshaus“ in Freiburg.

Von 1999 bis 2002 war Frau Andreae Gemeinderätin im Gemeinderat der Stadt Freiburg. 2002 wurde Frau Andreae von den Wählerinnen und Wählern des Wahlkreises Freiburg zur Abgeordneten des Deutschen Bundestages gewählt.

Von 2002 bis 2007 war sie Mitglied im Finanzausschuss und Kommunalpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN. Von 2007 bis 2012 war sie als wirtschaftspolitische Sprecherin tätig. 2012 wurde Frau Andreae zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt. Ihr oblag bis 2017 die Koordination der Wirtschafts-, Haushalts-, Finanz-, Arbeits- und Sozialpolitik.

Von 2017 bis 2019 war Frau Andreae wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN und hat in dieser Zeit den Wirtschaftsbeirates der Fraktion initiiert und koordiniert.

Seit 1. November 2019 ist Frau Andreae Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW. Frau Andreae ist verheiratet und hat drei Kinder. Ihr Wohnsitz ist Berlin.

Unsere Partner

Thüringer Energie AG
Thüringer Erneuerbare Energien Netzwerk e.V.
Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur
ZO.RRO Zero Carbon Cross Energy System
Contemporary Amperex Technology Co. Limited
Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: