Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Schaf-Ziegen-Prämie

Prämie für Nutztierhalter, die Biotopgrünland bewirtschaften

Schafe auf einer Weide
Die Schaf- und Ziegenbestände haben in Thüringen in den vergangenen Jahren erheblich abgenommen. (Foto: A. Pöcking)

Mit der Schaf-Ziegen-Prämie werden Schaf- und Ziegenbestände von Tierhaltern gefördert, die in Thüringen Biotopgrünland bewirtschaften. Schafe und Ziegen sind wichtige „Landschaftspfleger auf vier Beinen“. Die Prämie soll dazu beitragen, dem Trend des massiven und anhaltenden Rückgangs der Schaf- und Ziegenbestände in Thüringen entgegenzuwirken und damit die Pflege wertvoller Offenland-Lebensräume durch Beweidung mittelfristig zu sichern. Bei Erfüllung der Förderbedingungen werden 25 € pro Tier und Jahr gezahlt. Aufgrund des EU-Beihilferechts werden jährlich pro Unternehmensverbund maximal 6.666 Euro ausgereicht.

Die erste Förderphase (Richtlinie vom 28.11.2018) erstreckte sich über die Jahre 2019 bis 2021. Als Zuwendungsempfänger der Förderphase 2019 bis 2021 haben Sie mit dem Zuwendungsbescheid die Vorlage „Verwendungsnachweis“ erhalten. Dieser Verwendungsnachweis mit Anlagen ist nach Beendigung der Förderung (31.12.2021), also bis zum 31.03.2022, einzureichen.

Da es ab 2023 wieder eine gekoppelte Prämie für Mutterschafe und -ziegen über die Landwirtschaftsverwaltung geben wird, soll eine Verlängerung der Schaf-Ziegen-Prämie für das Jahr 2022 erfolgen. Die Änderungsrichtlinie wurde durch Umweltministerin Anja Siegesmund am 25.10.2021 unterzeichnet, die Veröffentlichung erfolgte im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 49/2021, die geänderte Richtlinie finden Sie unter „Formulare und Hinweise“.

Für das Jahr 2022 ist die Förderung bis zum 31. März 2022 neu zu beantragen. Die Auszahlung steht unter dem Vorbehalt der Verabschiedung des Haushaltes für 2022 durch den Thüringer Landtag.

Für Zuwendungsempfänger, die die Förderung bereits in den Jahren 2019 bis 2021 in Anspruch genommen haben, ist eine Förderung im Jahr 2022 nur möglich, wenn der Gesamttierbestand des Zuwendungsempfängers im Vergleich zum ersten Bewilligungsjahr nicht signifikant (max. 10 %) abgenommen hat.

Nachfolgend erhalten Sie die Antragsunterlagen für die Antragstellung 2022. Bitte beachten Sie, dass Neuanträge bis zum 31.03.2022 gestellt werden müssen.

Ausführliche Erläuterungen und Hinweise finden Sie in den Merkblättern. Die beispielhaft ausgefüllten Musterformulare sollen Ihnen dabei helfen, die notwendigen Formulare korrekt auszufüllen.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Bewilligungsbehörde:

 

Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN)

Abteilung 3 Naturschutz

Referat 33

Harry-Graf-Kessler-Straße 1

99423 Weimar

Tel.: 0361/573943042.


Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: