Naturtourismus

  • Aus einem ehemaligen Todesstreifen ist in Thüringen eine neue Lebensader entstanden, die mit ihren vielen Wander- und Wasserwegen, spannenden Erinnerungsorten, regionaltypischer Gastlichkeit und leckeren thüringischen Spezialitäten auf Besucher wartet. Gemeinsam mit den Nationalen Naturlandschaften, der Stiftung Naturschutz und der Thüringer Tourismus GmbH stehen 30 Jahre Grünes Band daher in diesem Jahr im Focus des naturtouristischen Marketings. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, spannend erzählten Geschichten und geführten Wanderungen soll das Nationale Naturmonument "Grünes Band Thüringen" dem geschichtlich und naturinteressierten Besuchern näher gebracht werden. Tauchen Sie daher ein in eine intakte Natur und in die spannende Vergangenheit der deutsch-deutschen Geschichte und erleben Sie das einzigartige Grüne Band Thüringens.

  • Im Jahr 2019 begeht das UNESCO-Biosphärenreservat Thüringer Wald sein 40-jähriges Bestehen. Bereits im Dezember 2018 startete eine Werbekampagne mit Wintermotiven für das diesjährige Jubiläumsjahr mit einer großangelegten Plakatkampagne im Erfurter Hauptbahnhof sowie in der Innenstadt von Erfurt. Die Werbekampagne wird im April 2019 mit Frühlingsmotiven fortgesetzt. Zudem finden in 2019 unter dem Motto "Entdecken.Erkunden.Genießen" zahlreiche Veranstaltungen im und rund um das zweitälteste deutsche Biosphärenreservat statt. Einen Überblick erhalten Sie auf der Homepage des Biosphärenreservates.

  • Gemeinsam mit der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) hat das Thüringer Umweltministerium pünktlich zu den Herbstferien 2018 eine neue Imagebroschüre zum Thema Natur herausgebracht. Dabei werden in einem MERIAN Extra auf über 100 Seiten die schönsten und bedeutendsten Naturwunder Thüringens beschrieben und erlebbar gemacht. Daneben ist ein Pocket-Guide erschienen, der insbesondere die naturtouristischen Highlights herausstellt. Das Reise- und Kulturmagazin MERIAN gehört zu den bekanntesten Medienmarken in Deutschland, Österreich und der Schweiz und erreicht rund 850.000 Leser. Das Heft erhalten Sie kostenlos bei der TTG, bei den Nationalen Naturlandschaften und im Umweltministerium oder als E-Book.

  • Angesichts der Notwendigkeit des Umwelt- und Ressourcenschutzes auf der einen Seite sowie der gesellschaftlichen Verpflichtung zur Gewährleistung eines Tourismus für alle Menschen unabhängig von körperlichen Einschränkungen auf der anderen Seite stellen „Nachhaltigkeit“ und „Jedermann-Tourismus“ wichtige Grundprinzipien für die künftige Entwicklung des Tourismus für Thüringen dar. Dieses findet auch ihren Niederschlag in den Aussagen zum Tourismus/Naturschutz im Koalitionsvertrag der Landesregierung.

    Immer mehr Menschen wollen naturnah und ressourcenschonend Urlaub machen. Das Thüringer Umweltministerium greif diesen Trend zum umweltfreundlichen Reisen in den kommenden Jahren gemeinsam mit derThüringer Tourismus GmbH  und insbesondere mit den Nationalen Naturlandschaften auf, und wird den Naturtourismus auch weiterhin forcieren. Dabei werden touristische Angebote aus den Bereichen Natur- und Kulturerlebnis, umweltfreundliche Mobilität, klimaverträgliche Gastronomie und Hotellerie sowie nachhaltige regionale Produkte und Küche zusammengeführt und damit erlebbar gemacht.

  • Das Themenjahr 2016 der Thüringer Tourismus GmbH (TTG) hat vorrangig die Thüringer Nationalen Naturlandschaften (NNL) mit dem Slogan „Das ist meine Natur“beworben. Naturerlebnis und Naturerfahrung verbunden mit einzigartigen und vielfältigen Erlebnissen aus einer Mischung von Natur, Kultur und Kulinarik bildeten die Schwerpunkte.

    Zur Bewerbung des Naturtourismus in den acht NNL arbeiteten das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) einschl. der NNL und die TTG im Bereich des Marketings, der Produktentwicklung und der Werbung ganz eng zusammen. Dabei verfolgten alle Partner das Ziel, die Bekanntheit Thüringens und der Nationalen Naturlandschaften zu steigern.

  • Das TTG-Themenjahr 2016 ist für die nachhaltige Entwicklung des Naturtourismus ein absoluter Glücksfall gewesen. Noch nie standen die acht Thüringer Nationalen Naturlandschaften vorher so im Focus der Außen und –Innenwahrnehmung, wie in dem Jahr. Dass das so ist, lag sicher vor allem daran, dass sich die touristischen Marketingaktivitäten, Angebote und Produkte der TTG primär auf die Nationalen Naturlandschaften konzentriert haben. Zudem haben die Verantwortlichen vor Ort und in den NNL erkannt, dass es die Natur nicht nur zu schützen und zu bewahren gilt, sondern sie auch den Gästen und Einheimischen mit attraktiven Angeboten nahe zu bringen. Diesen Schwung gilt es nunmehr auch über das Jahr 2016 hinaus mitzunehmen und im Sinne einer kontinuierlichen Verbesserung der Naturerlebnisangebote im Freistaat Thüringen weiterzumachen.

    Grundlage hierfür bildet das „Konzept für die weitere Zusammenarbeit zwischen der TTG und dem TMUEN im Bereich Naturtourismus“. Danach ist die TTG die touristische Marketingorganisation des Freistaates Thüringen mit dem Ziel der Positionierung des Urlaubs- und Reiselandes Thüringen im nationalen und internationalen Wettbewerb. Das TMUEN verfolgt das Ziel, den Naturtourismus respektive die Naturerlebnisangebote im Freistaat Thüringen mit geeigneten Maßnahmen weiter voranzubringen. Dazu haben beide Partner eine enge Kooperation zur Absicherung entsprechender Marketingmaßnahmen einschl. Vertrieb für die kommenden vier Jahre mit folgenden Entwicklungsschwerpunkten vereinbart:

    In Ergänzung dazu wird die Entwicklung „neuer“ Naturerlebnisregionen als touristisch interessante Destinationen oder neuer Angebote forciert. Hierzu gehören vor allem die Weiterentwicklung der „Welterberegion Wartburg-Hainich“ , die Entwicklung der „Hohe Schrecke“ , das „Grüne Band Thüringen“ (vgl. Schwerpunkt 2019) sowie das vom WWF begleitete Projekt "Thüringer Urwaldpfade - Wege in die Urwälder von morgen".

    Mit der Schaffung der naturschutzfachlichen und –rechtlichen Voraussetzungen (Naturschutzprojekte) und einer entsprechenden touristischen Entwicklung der noch „unentdeckten“ Erlebnisregionen sollte das strategische Ziel angestrebt werden, die Anzahl der Thüringer Nationalen Naturlandschaften zu erhöhen.

    Bei allen Schwerpunktthemen und neuen Entwicklungsdestinationen werden die Verwaltungen der einzelnen acht Naturlandschaften wieder eng mit einbezogen. Dieses erfolgt – wie in 2016 auch – durch ein Umsetzungsmanagement in Form von regelmäßigen Treffen der für die Öffentlichkeitsarbeit und Tourismus zuständigen Mitarbeiter in den Verwaltungen einschl. TTG und TMUEN zzgl. Dritter (in Abhängigkeit des Schwerpunktes).

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: