Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Förderprogramm Klima Invest

Richtlinie des Landes Thüringen zur Förderung von Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen

Ziel dieser Richtlinie ist es, Treibhausgasemissionen in Thüringen zu reduzieren, Energie einzusparen und Klimaanpassungen zu ermöglichen.

    • Einstiegspakete: externe Beratungen zu Klimaschutz und Öffentlichkeitsarbeit, ferner externe Leistungen zur Unterstützung von entsprechenden Vergabeverfahren, zur Beantragung von Fördermitteln sowie die Umsetzung von aus einer Beratung oder einem Konzept abgeleiteten Maßnahmen (inklusive Investitionen),
    • Klimaschutzkonzepte (auch zur Mobilität), energetische Quartierskonzepte, Potenzialstudien, Energieberatung für Gebäude sowie andere konzeptionelle Fördergegenstände in Kombination mit Bundesförderung,
    • sonstige konzeptionelle Klimaschutzmaßnahmen, insbesondere: 
      • Klimaschutzstrategien,
      • sonstige Potenzialstudien und Konzepte zur Minderung von Treibhausgasen in verschiedenen Bereichen, u. a.
      • zukunftsfähige Energiekonzepte,
      • Wärmekonzepte,
      • Ermittlung von Eignungsflächen für erneuerbare Energien und vorbereitende Gutachten zur Entwicklung dieser Flächen,
      • zukunftsfähige Mobilitätskonzepte,
      • Konzepte zur Energieeffizienz, insbesondere bei Abwasser- oder Klär- sowie bei Trinkwasseranlagen,
      • Konzepte zur THG-Minderung bei „grauer Energie“ (produktbezogener Energie- bzw. THG-Aufwand), Konsum, Beschaffung, in Bezug auf regionale und stoffliche Wirtschaftskreisläufe, aber auch zur Suffizienz sowie zur Bindung von Kohlenstoff aus der Atmosphäre, sowohl für die betreffende Gebietskörperschaft ggf. inklusive möglicher Kooperationspartner als auch für das fiskalische Vermögen des Antragstellers,
    • Konzepte zur energetischen Modernisierung der Straßenbeleuchtung,
    • Externe Leistungen für Klimaschutzmanagement, soweit den Maßnahmen qualifizierte Konzepte zugrunde liegen,
      • Externe Leistungen zur Einführung eines Energiemanagementsystems oder von Energiesparmodellen, inklusive der dazu notwendigen technischen Ausstattung (Software, Hardware, zentrale Steuerungs-, Kommunikations- und Regelungstechnik),
      • Externe Leistungen zur Einführung eines Mobilitätsmanagements,
      • Nötige externe Beratung zur Entwicklung von Klimaschutzmaßnahmen und unterstützende Dienstleistungen sowie Software zur Umsetzung dieser, u. a. zur Vorbereitung und Ausschreibung von Einspar-Contracting und von Investitionsmaßnahmen, sowie zur Durchführung anerkannter oder zertifizierter Programme wie z.B. der Teilnahme am Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie, am European Energy Award und ähnlichen Maßnahmen,
    • gebäudetechnische Investitionen, u. a. zum Einsatz erneuerbarer Energien, zur Steigerung der Energieeffizienz, zur Wärmerückgewinnung und zur Dämmung von Gebäudeteilen,
    • Außen- und Straßenbeleuchtung,
      • Erneuerung von Außen- und Straßenbeleuchtung mit warmweißem Licht (Farbtemperatur bis 3000 Kelvin),
      • Erneuerung von Außen- und Straßenbeleuchtung mit amberfarbenem Licht aus Gründen des Naturschutzes (Farbtemperatur bis 2000 Kelvin), 
      • Investitionskosten für die bedarfsoptimierte Steuerung und die automatisierte zentrale Regelung von Außen- und Straßenbeleuchtung,
    • Investitionen in nachhaltige Mobilität,
      • Investitionen in intelligente Verkehrssteuerungen zur Verbesserung des Verkehrsablaufs von Fußverkehr, Radverkehr und ÖPNV, 
      • Planungsleistungen für Radverkehrsanlagen in Kombination mit Bundesförderung,
    • Investitionen in technische Effizienzmaßnahmen bei Abwasser- oder Klär- sowie bei Trinkwasseranlagen,
    • Kompetenzaufbau in der eigenen Organisation sowie in Bezug auf Dritte in Form von Beratung, Bildung, Weiterbildung, Information und Kooperationsprojekten, soweit qualifizierte Konzepte und Instrumente zugrunde liegen,
    • die Weiterentwicklung von modellhaften oder besonders innovativen Projekten zur Beantragung bei anderen Fördermittelgebern sowie deren Umsetzung im Falle einer Förderzusage sowie
    • Personal für Klimaschutz- oder Energiemanagement (inklusive Personal für Energiesparmodelle und Mobilitätsmanagement)
    • Einstiegspakete: externe Beratungen zur Klimafolgenanpassung, ferner externe Leistungen zur Unterstützung von entsprechenden Vergabeverfahren, zur Beantragung von Fördermitteln sowie die Umsetzung von aus einer Beratung oder einem Konzept abgeleiteten Maßnahmen (inklusive Investitionen),
    • Klimaanalysen, Verwundbarkeitsuntersuchungen, Machbarkeitsstudien und Konzepte sowie Teilkonzepte zur Klimafolgenanpassung (inklusive der Datenerhebung, kartographischen Darstellung und Drucklegung der Konzepte) sowie Hitzeaktionspläne,
    •  Kompetenzaufbau in der eigenen Organisation sowie in Bezug auf Dritte: in Form von Beratung, Bildung, Weiterbildung (auch Teilnahmegebühren), Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzungstreffen, Akteursbeteiligung und Kooperationsprojekten sowie Einführung von Managementsystemen zur Klimafolgenanpassung, wie z.B. European Climate Adaption Award, jeweils auf der Basis von qualifizierten Konzepten und Instrumenten,
    •  Investitionen an Gebäuden und Liegenschaften/Infrastruktureinrichtungen, die der Klimafolgenanpassung dienen, insbesondere:
      • Entsiegelung, Begrünung und Beschattung öffentlicher Flächen und Gewässer,
      • Gebäudeverschattung oder Schaffung von Schattenplätzen in unmittelbarer Gebäudenähe, sommerlicher Wärmeschutz an Gebäuden,
      • passive Kühlung von Gebäuden,
      • aktive Kühlung nur, wenn passive Maßnahmen und organisatorische Maßnahmen ausgereizt sind, ein Energiemanagement für das Gebäude erfolgt und rechnerisch der Bedarf nachgewiesen wird,
      • Erhalt und Ausbau des dezentralen Rückhaltes und Versickerung von Niederschlagswasser,
      • Schaffung und Restauration von Retentions- und Rückhalteflächen,
      • Instandsetzung von Feuerlöschteichen, sowie deren Ausbau zur Starkregenaufnahme,
      • Herstellung von anderen Anlagen zur Starkregenaufnahme und Wasserentnahme im Bedarfsfall,
      • Umsetzung von Hitzeaktionsplänen und den daraus mündenden Maßnahmenkatalogen,
      • Dach-, Fassaden- und Straßenbegrünung zur Reduzierung von Wärmeinseln,
      • Neupflanzung mit klimaangepassten Strauch- und Baumarten,
      • Hangbepflanzung zur Stabilisierung bei Starkregen,
      • Einsatz von Materialien zur Verbesserung des Mikroklimas und Nutzung des Albedo-Effektes,
      • Schaffung und Restauration von Fließwegen, Leiteinrichtungen und Abfanggräben zur schadensminimierenden Ableitung von Starkregen.
    •  Personal für die Anpassung an die Folgen des Klimawan-
      dels.
  • Gemeinden, Gemeindeverbände, Landkreise, Zweckverbände, sonstige juristische Personen des öffentlichen Rechts, soziale und gemeinnützige Einrichtungen, Kirchen und kommunale Unternehmen in Thüringen.

  • Soweit andere Fördermittelgeber eine Kumulierung zulassen, können die Fördermittel gemeinsam genutzt werden. Auf die Kommunalrichtlinie des Bundes wird in diesem Zusammenhang besonders hingewiesen. Nähere Informationen zur Förderung des Bundes erhalten Sie unter www.klimaschutz.de/kommunalrichtlinie .

  • Förder-Konditionen

    Maximale Förderquote in Prozent

    Empfänger

    Gegenstand

    Gemeinden,Landkreise, Eigen­be­triebe, Zweckver­bän­de

    Kommu­na­le Unter­neh­men

    Karitative, kirchli­che und gemein­nü­tzige Körperschaf­ten

    Öffent­liche Einrich­tungen

    Klimaschutz

     

     

     

     

    2.1 Einstiegspaket

    100

    0

    0

    0

    2.2 Klimaschutzkonzepte, u.a. konzeptionelle Fördergegenstände in Kombination mit Bundesförderung

    60

    40

    40

    40

    2.3 sonstige konzeptionelle Klimaschutzmaßnahmen

    90

    80

    80

    80

    2.4 Konzepte zur Modernisierung von Straßenbeleuchtung

    60

    60

    0

    0

    2.5.1 Externe Leistungen bei Energiesparmodellen und Energiemanagement

    40

    40

    40

    40

    2.5.2 Mobilitätsmanagement

    80

    80

    80

    80

    2.5.3 Beratung, Dienstleistungen und Software

    80

    60

    60

    60

    2.6 Gebäudetechnische Investitionen /
    bei Erreichen EE-Anteil >50% oder Beteiligung an Kom.Ems

    60

     

    80

    40

     

    60

    40

     

    60

    40

     

    60

    2.7.1 Außenbeleuchtung warmweiß

    mit Konzept

    20

    30

    20

    30

    0

    0

    0

    0

    2.7.2 Außenbeleuchtung amber-farben

    mit Konzept

    30

    40

    30

    40

    0

    0

    0

    0

    2.7.3 bedarfsoptimierte Steuerung und automatisierte zentrale Regelung

    40

    40

    40

    40

    2.8.1 Intelligente Verkehrssteuerung, Verkehrsinformation

    60

    60

    0

    0

    2.8.2 Planung Radverkehrsanlagen in Kombination mit Bundesförderung

    60

    60

    0

    0

    2.9 Energieeffizienz bei Abwasser, Trinkwasser und Kläranlagen

    40

    40

    0

    0

    2.10 Kompetenzaufbau, Öffentlichkeitsarbeit, Kooperation

    80

    80

    80

    80

    2.11 Innovations- oder Modellprojekte: Antragstellung/

    Umsetzung

     

    80

    60

     

    0

    30

     

    0

    30

     

    0

    30

    2.12 Personal

    Klimamanagement/
    Energiemanagement KOM.Ems/ Energiemanagement

     

    60

    60

    40

     

    40

    0

    40

     

    40

    0

    40

     

    40

    0

    40

     

     

     

     

     

    Klimafolgenanpassung

     

     

     

     

    3.1 Einstiegspakte

    100

    100

    100

    100

    3.2 Klimaanalysen, u.a.:
    in Kombination mit Bundesförderung/

    ohne Bundesförderung

     

    60

    90

     

    60

    80

     

    60

    80

     

    60

    80

    3.3 Kompetenzaufbau

    80

    80

    80

    80

    3.4 Investitionen bei Gebäuden und Liegenschaften/ Infrastruktur/ mit/
    ohne Bundesförderung/

    aktive Kühlung

     

    60

    80

    40

     

    40

    60

    40

     

    40

    60

    40

     

    40

    60

    40

    3.5 Personal Anpassung

    60

    40

    40

    40

  • Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)
    Mainzerhofstraße 10
    99084 Erfurt
    Tel.: 0361 5603-220
    Fax: 0361 5603-327
    Mail: info{at}thega{punkt}de
    www.thega.de

     

    Thüringer Klimaagentur
    im Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN)
    Göschwitzer Straße 41
    07745 Jena
    Tel: 0361 57 39420
    E-Mail: klimaagentur@tlubn.thueringen.de
    Web: tlubn.thueringen.de/klima/klimaagentur/

  • Thüringer Aufbaubank
    Abteilung Umwelt
    Gorkistraße 9
    99084 Erfurt

    Tel.: 0361 7447 106 / 476
    Fax: 0361 7447 476
    Mail: umwelt{at}aufbaubank{punkt}de
    www.aufbaubank.de/klimainvest

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: