Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Siegesmund zum heute vorgestellten Waldzustandsbericht der Bundessregierung


Zum heute vorgestellten Waldzustandsbericht der Bundesregierung erklärt Umweltministerin Siegesmund: „Der Waldzustandsbericht ist als Fieberkurve für die Gesundheit unserer Wälder geradezu dramatisch. Die mit der Klimakrise einhergehende Trockenheit greift das Immunsystem unserer Wälder permanent an.

Ein Wald bei Neuhaus am Rennweg von oben

Was es jetzt braucht, ist konsequenter Klimaschutz. Derzeit treffen Schäden durch Borkenkäfer und Stürme auf einen ohnehin schon geschwächten Bestand.

Gesunde Wälder sind wichtiger als je zuvor und wir können sie besser schützen. Der Umbau von Monokulturen hin zu klimarobusteren Mischwäldern hat begonnen. Es gilt ihn jetzt zu intensivieren. Naturgemäße Waldbewirtschaftung ist der Schlüssel, um Wälder der Klimakrise anzupassen. Dabei sollten vorrangig heimische und standortgerechte Baum- und Straucharten verwendet werden.

Am Ende muss Frau Klöckner sich bekennen, wie sie sich nicht nur den Wald der Zukunft vorstellt, sondern wie EU, Bund und Länder durch Finanzinstrumente etwa der GAK mehr möglich machen. Waldumwandlung ist eine Generationenaufgabe.“

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: