Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Siegesmund: „Jetzt Schutz der Menschen vor Folgen der Klimakrise verstärken“ Woche der Klimaanpassung: Umweltministerium fördert Schutz vor Folgen der Klimakrise mit Klima Invest


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Am Montag startet die „Woche der Klimaanpassung“ – erstmalig und bundesweit. Zur Informationsveranstaltung, die das Umweltministerium im Laufe der Woche gemeinsam mit der Aufbaubank organisiert, haben sich rund 50 Kommunen aus ganz Thüringen angekündigt. Seit dem Start der Förderung von Anpassungsmaßnahmen durch das Programm Klima Invest des Umweltministeriums vor drei Jahren haben Gemeinden und Städte 157 Projekte mit einem Fördervolumen von rund neun Mio. EUR beantragt, etwa die Hälfte davon (rund 4,5 Mio. Euro) wurde bereits bewilligt.

„In diesem Sommer folgte eine Hitzewarnung auf die nächste, vielerorts wurden Hitzerekorde gebrochen. Die Trockenheit ist weiter allgegenwärtig, in den Wäldern, auf den Ackerflächen oder in den Grünanlagen, die schon lange nicht mehr grün sind. Anderseits steigt auch die Gefahr von Starkregen. Erfreulich ist, dass immer mehr Kommunen das Thema Klimaanpassung anpacken. Der Schutz von Mensch und Umwelt vor den Folgen der Klimakrise ist eine große gemeinsame Aufgabe“, so Umweltministerin Anja Siegesmund.

Die Nachfrage bei Investitionen in Klimaanpassung zog zuletzt deutlich an. Die Kommunen investieren vor allem in Verschattung und Sonnenschutz bei Gebäuden, aber auch Begrünung sowie den An- und Umbau von Anlagen zur Starkregenaufnahme. Gab es im Jahr 2019 lediglich 10 Förderanträge, wuchs ihre Zahl im Jahr 2021 auf 74.

Das Umweltministerium und die TAB laden in diesem Rahmen die Thüringer Kommunen zur Informationsveranstaltung ein: „Klimakrise – schnelles Handeln lohnt sich“. Dabei steht auch die Förderung über die Richtlinie „Klima Invest“ im Fokus (Donnerstag, 15.09.2022, 10:00 Uhr, Thüringer Aufbaubank, Gorkistr. 9, 99084 Erfurt). Verantwortliche aus Gemeinden und Städten bekommen dabei Informationen aus erster Hand, wie man vor Ort konkret auf Starkregen, Hitzebelastung oder Trockenstress reagieren kann. Einige Kommunen haben sich schon auf den Weg gemacht und zeigen ihre Projekte: Von mehr Grün im innerstädtischen Bereich, Trinkbrunnen, Sonnenschutz, Regenwasser-Rückhalt bis zur klimagerechten Baum-Auswahl an den Straßen.

Hintergrund

Unter dem Motto „Gemeinsam für Klimaanpassung“ findet vom 12. bis 16. September 2022 die vom Bundesumweltministerium initiierte Woche der Klimaanpassung statt (Mehr Infos: https://ad.zentrum-klimaanpassung.de/woche-der-klimaanpassung/willkommen)

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: