Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Möller: „Wo vorher Beton war, lädt jetzt Natur zum Entspannen ein“ Umweltstaatssekretär Möller eröffnet grünen Schulhof in Bad Langensalza


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Umweltstaatssekretär Olaf Möller eröffnete heute den umgestalteten grünen Schulhof der Hufeland-Grundschule in Bad Langensalza. Die Schule ist ein Teil des Projektes „Grüne Schulhöfe für Thüringen“ vom Umweltministerium und der Deutschen Umwelthilfe (DUH).

Dazu erklärt Umweltstaatssekretär Möller: „Wo vorher grauer Beton war, lädt jetzt Natur zum Entspannen in den Pausen ein. Und egal ob die Schülerinnen und Schüler Bäume pflanzen, Blumenbeete angelegen oder Insektenhotels zusammenbauen – so können sie auch sehen und erleben, wie wichtig jeder einzelne Beitrag zur Artenvielfalt ist.“
 

In den Jahren 2018 und 2020 riefen Umweltministerium und Deutsche Umwelthilfe (DUH) zur Teilnahme am Wettbewerb „Grüne Schulhöfe für Thüringen“ auf. Dank gemeinsamer finanzieller Unterstützung konnten bereits 20 Schulen in Thüringen ihre Schulhöfe in naturnahe Lebens- und Lernräume verwandeln bzw. eine Planung dazu beginnen. Sie leisten damit nicht nur einen Beitrag zur Artenvielfalt, sondern konnten ihre Schulhöfe deutlich verschönern. Morgen beginnt der Start für eine neue Projektphase mit 10 weiteren grünen Schulhöfen in Thüringen. Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie unter: www.duh.de/schulhof-thueringen

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: