Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

„Vorbildlicher Einsatz für Umweltschutz und sozialen Zusammenhalt“ Sieben Auszeichnungen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ / Siegesmund verleiht Qualitätssiegel


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Umweltministerin Anja Siegesmund zeichnete heute in Erfurt sieben neue Bildungsträger mit dem Thüringer Qualitätssiegel „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ aus. Die Zertifikate (samt Holzplaketten) werden bereits im fünften Jahr an Organisationen überreicht, die sich durch ihre Bildungsarbeit ganz besonders für Umweltschutz und sozialen Zusammenhalt stark machen.

Gruppenbild: Ministerin mit den frisch zertifizierten Anbietern nachhaltiger Bildung

„Auch in diesem Jahrgang haben sich Organisationen mit beeindruckenden Projekten das Siegel verdient. Ihr Einsatz für Umweltschutz und sozialen Zusammenhalt ist vorbildlich – ob beim Pflanzen und Pflegen von Streuobstwiesen, bei Entdeckungstouren durch unsere Wälder oder beim Austausch verschiedener Kulturen. Das  Siegel an der Tür zeigt: Hier packen Menschen gemeinsam an für eine nachhaltige Zukunft“, so Umweltministerin Anja Siegesmund. "Ich bin immer wieder beeindruckt, was den Ausgezeichneten auf Ihrem Weg zum Zertifikat alles gelingt“, so Josef Ahlke, Vorstandsvorsitzender Zukunftsfähiges Thüringen e.V., Träger des Nachhaltigkeitszentrums. „Mir gefällt sehr, dass alle Ausgezeichneten sowas wie ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln. Eine starke Community ist im Entstehen. Das macht Lust auf mehr"

 

Die Auszeichnung erhalten:

  • Save Nature Group gUG (Leutenberg)
  • Kindersprachbrücke Jena e.V.
  • Goals connect e.V. (Saalburg-Ebersdorf)
  • Thüringer Zoopark Erfurt
  • Jugendwaldheim Rathsfeld
  • Jugendwaldheim Gera-Ernsee
  • Jugendwaldheim Bergern

Neben den Erstzertifizierungen erhielten fünf Bildungsträger eine Re-Zertifizierung:

  • Imaginata e.V. (Jena)
  • Ländliche Kerne e.V. (Rittergut Nickelsdorf, Crossen an der Elster)
  • Naturfreunde Thüringen e.V.
  • Nationalpark Hainich
  • Wildtierland Hainich gGmbH.

Alle Siegelträger, die nicht der Landesverwaltung angehören, werden durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz auch finanziell unterstützt. Mit der Zertifizierung erhalten Sie die Möglichkeit, ihre Projekte mit 10.000 Euro fördern zu lassen. Darüber hinaus wird die Durchführung von Bildungsveranstaltungen unterstützt. Bis zu 25.000 Euro können von jedem Siegelträger pro Schuljahr für die Durchführung von unterrichtsbegleitenden und unterrichtsergänzenden Bildungsangeboten in Anspruch genommen werden.

Das Nachhaltigkeitszentrum Thüringen (NHZ) koordiniert die Zertifizierung zum „Thüringer Qualitätssiegel BNE“ und wird dabei unterstützt durch einen Fachbeirat sowie begleitet durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. Die Auswahl erfolgt sowohl auf Grundlage einer schriftlichen Bewerbung sowie eines Vor-Ort-Besuches.

Das Qualitätssiegel können alle außerschulischen Bildungsanbieter aller Bildungsstufen erwerben. Antragsteller können sich als Einzelperson, Bildungseinrichtung oder Netzwerk zertifizieren lassen. Das Erst-Zertifikat ist für drei Jahre gültig, die Re-Zertifizierung fünf Jahre.  Alle Informationen zum Qualitätssiegel finden Sie hier: https://nhz-th.de/qualitaetssiegel.html

Hintergrund zu den neu Zertifzierten:

Die Naturschutzorganisation Save Nature Group e.V. hat sich das Ziel gesetzt, Umweltbewusstsein zu vermitteln durch Öffentlichkeitsarbeit, Vorträge, Wildnis- und Abenteuercamps, Projekt- und Aktionstage und Unterricht an Schulen. Sie legen Areale mit Naturschutzvorrang an und erhalten natürliche Lebensräume.

Die Kindersprachbrücke Jena e.V. setzt sich für Teilhabe und nachhaltige Bildung aller Menschen - jenseits von Sprachbarrieren ein. Sie bringt Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zusammen und fördert und soziale, sprachliche sowie interkulturelle Kompetenzen.

Der goals connect e.V. wurde ursprünglich als Rahmen für eine Charity-Tour durch Afrika gegründet und hat in seiner mittlerweile 10jährigen Geschichte seinen Schwerpunkt in der Bildungsförderung gefunden. Das Workshop- und Seminarangebot fokussiert sich dabei auf Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). So liegen die Schwerpunkte auf sozialer Ebene in den Bereichen politische Bildung, Menschenrechte und Vielfaltsbewusstsein. Im ökologischen Kontext werden Umwelt-, Ressourcen- und Klimasensibilität sowie die dahinterstehende generationenübergreifende Aufgabe thematisiert.

Der Thüringer Zoopark Erfurt bietet seine Bildungsangebote vor allem über die Zooschule an. Hier wird die Nähe zum Tier, Liebe zur Natur und Information zu sachkundigem und nachhaltigem Tier- und Artenschutz angeboten. In entsprechenden Ausstellungen werden wichtige Themen mit Bezug zu nachhaltiger Entwicklung auch über informelle Bildung vermittelt. 

Das Jugendwaldheim (JWH) Rathsfeld lädt seine Gäste zum Spüren, Erleben und Begreifen des Waldes in seiner ganzen Vielfalt ein. Ein Aufenthalt im Jugendwaldheim soll Gestaltungskompetenz, Teamfähigkeit und die Neugier auf Natur und Wald fördern. Aber auch Spaß soll dabei nicht zu kurz kommen.

Das JWH Gera Ernsee versteht sich als außerschulischer Lernort und als ein Zentrum der waldbezogenen Umweltbildung. Kindern und Jugendlichen soll ein freier Zugang zu vielfältigen Waldbegegnungen ermöglicht werden. Dabei wird Wert auf Gemeinsinn und gelebte Teilhabe an einer Kultur der Nachhaltigkeit gelegt.

Das JWH Bergern liegt im Landschaftsschutzgebiet „Mittleres Ilmtal“ und ist ein außerschulischer Lernort. Die Bildungsangebote beziehen sich auf den Wald als Grundlage und Ausgangspunkt. Das Jugendwaldheim lädt ein zum Spüren, Erleben und Begreifen des Waldes in seiner ganzen Vielfalt. Der Wald soll als Gemeinschaft und in seiner Bedeutung für den Menschen erfahren werden.

Alle drei JWH sind Einrichtungen von ThüringenForst.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: