Siegesmund: „Die Weidetierhalter können sich auf unsere Förderung weiterhin verlassen“ Schaf-Ziegen-Prämie wird auch 2021 in Thüringen ausgezahlt – Antragsunterlagen online


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Die sogenannte SchaZie-Prämie zur Unterstützung Thüringer Weidetierhalter wird auch 2021 weiter in Thüringen ausgezahlt.

Schafe und Ziegen auf einer Weide
Schafe und Ziegen auf einer Weide
Schafe und Ziegen auf einer Weide
Schafe und Ziegen auf einer Weide

Die Antragsunterlagen dazu stehen auf der Internetseite des Thüringer Umweltministeriums zur Verfügung: https://umwelt.thueringen.de/schazie 

„Weil es weiterhin keine bundesweite Prämie gibt, ist unsere Unterstützung der Thüringer Schäferinnen und Schäfer umso wichtiger. Die Beweidung ist ein wichtiger Bestandteil für Landschaftspflege und den Erhalt von Biotopen und Arten - die Weidetierhalter können sich auf unsere Förderung weiterhin verlassen,“ sagt Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund.

Die Thüringer Prämie in Höhe von 25 Euro pro Tier war bei ihrer Einführung im Jahr 2019 in Deutschland einmalig. Inzwischen haben auch Hessen, Sachsen und Bayern eine Schaf-Ziegen-Prämie nach Thüringer Vorbild eingeführt. Die Schaf-Ziegen-Prämie kann bis zum 31.03.2021 neu beantragt werden. Wer die Prämie bereits 2019 oder 2020 beantragt hat, muss bis zum 31.03.2021 lediglich einen Auszahlungsabruf einreichen.  Auch im vergangenen Jahr setzte sich Thüringen im Bundesrat mit einer Initiative für eine bundesweite Weidetierprämie von 30 Euro je Mutterschaf oder –ziege ein. Die Initiative fand im Bundesrat zwar eine Mehrheit, die Bundesregierung hat die Einführung einer Weidetierprämie für Schafe und Ziegen allerdings erneut abgelehnt. So wird es also auch im Jahr 2021 keine Weidetierprämie auf Bundesebene geben.

„Die Schäferinnen und Schäfer sind mit ihrer Arbeit wichtig für uns alle und brauchen unsere Unterstützung, damit nicht immer mehr Betriebe die Schaf- und Ziegenhaltung  aufgeben oder ihre Tierbestände reduzieren. Die Schaf-Ziegen-Prämie soll dazu beitragen, diesem Trend in Thüringen entgegenzuwirken und damit die Pflege wertvoller Offenland-Lebensräume durch Beweidung zu sichern“, so Ministerin Siegesmund.

Die maximale Fördersumme für die einzelnen Schäferinnen und Schäfer ist aufgrund europarechtlicher Vorgaben auf 20.000 Euro innerhalb von 3 Jahren begrenzt (De-minimis-Beihilfe). Für das Antragsjahr 2021 sind Finanzmittel für die Thüringer Schaf- und Ziegenprämie im Landeshaushalt eingestellt.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: