Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Siegesmund: Wir brauchen Bildung für nachhaltige Entwicklung Nachhaltigkeit: Siegesmund zeichnet Bildungsträger mit Qualitätssiegel aus


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Umweltministerin Siegesmund hat heute in Erfurt an drei neue Bildungsträger das „Thüringer Qualitätssiegel Bildung für nachhaltige Entwicklung“ vergeben. Das Zertifikat wird bereits im  dritten Jahr vergeben - an Anbieter und Organisationen mit richtungsweisenden ökologischen und sozialen Schwerpunkten im Bildungsbereich.

„Ob auf den Spuren der Wildkatze, unterwegs mit Fledermausdetektoren oder mit Förstern durch unsere Wälder: Bildungsträger in Thüringen haben viele Ideen, wie sie Bildung für nachhaltige Entwicklung erlebbar machen. So lernen Kleine und Große den Wert unserer Natur, aber auch von Gemeinschaft schätzen. Ich freue mich, dass wir mit dem Qualitätssiegel dieses Engagement sichtbar machen“ sagte Umweltministerin Anja Siegesmund.

Die Auszeichnung erhielten der Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale, die Jugendherberge Harsberg, „Urwald- Life-Camp“ und ThüringenForst.

Insgesamt gibt es mit den frisch zertifizierten Initiativen jetzt 16 Träger des Qualitätssiegels. Mit der Erstzertifizierung ist die Möglichkeit verbunden, zur Weiterentwicklung der eigenen Arbeit einmalig einen Zuschuss von bis zu 10.000 € beim Thüringer Umweltministerium zu beantragen. Für das Siegel können sich alle Thüringer Bildungsanbieter und Organisationen mit eigenem Bildungsbereich, die ihre Bildungsarbeit im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gestalten, bewerben.

Ziel der Zertifizierung ist die Sichtbarmachung und Wertschätzung der engagierten und qualifizierten Angebotsvielfalt im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung in Thüringen.

Der Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale ist als Nationale Naturlandschaft bestrebt eine Modellregion für nachhaltige Entwicklung zu werden. Der Naturpark legt in seiner Verwaltung, aber auch mit verschiedenen Partnern Wert auf die Umsetzung von BNE, auch u.a. mit Angeboten wie Fledermausdetektoren, der Sensibilisierung für den Feuersalamander oder im BNE-Projekt "Wasser".

Die Jugendherberge „Urwald-Life-Camp“ am Rande des Nationalparks Hainich auf dem Harsberg bei Lauterbach bietet auf seinem großen, abwechslungsreichen Gelände und der umliegenden Natur zahlreiche Angebote für eine ganzheitliche Bildung, wie die „Suche nach der Wildkatze“ oder das Spiel "Nakundu - Abenteuer im Hainichland".

Thüringenforst hat zum Ziel, die verschiedenen Funktionen des Waldes auch für zukünftige Generationen zu sichern und agiert dabei im Spannungsfeld von nachhaltiger Waldnutzung und Naturschutz. Umweltbildung zum Thema Wald gehört traditionell zum Aufgabengebiet, u.a. mit Försterwanderungen und waldbezogener Bildungsarbeit.

Alle Informationen zum Qualitätssiegel finden Sie hier: https://www.nhz-th.de/bne/bne-zertifizierung-in-thueringen

Hintergrund:

Das Nachhaltigkeitszentrum Thüringen (NHZ) koordiniert die Zertifizierung zum „Thüringer Qualitätssiegel BNE“ und wird dabei unterstützt durch einen Fachbeirat sowie begleitet durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Landwirtschaft und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport. Das NHZ wird gefördert aus Mitteln des Landes Thüringen.

Das Qualitätssigel können alle außerschulischen Bildungsanbieter aller Bildungsstufen erwerben. Antragsteller können sich als Einzelperson, Bildungseinrichtung oder Netzwerk zertifizieren lassen. Das Erst-Zertifikat ist für drei Jahre gültig. Der Zertifizierungsprozess wird durch das Thüringer Nachhaltigkeitszentrum organisiert und von einem Fachbeirat aus BNE-Akteuren unter Beteiligung des Umweltministeriums und des Bildungsministeriums unterstützt. Die Auswahl erfolgt sowohl auf Grundlage einer schriftliche Bewerbung sowie eines Vor-Ort-Besuches.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: