Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Nachhaltige Regionalentwicklung: 90 Projekte in Thüringen gefördert


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Das Umweltministerium hat in diesem Jahr über 90 Projekte zur nachhaltigen Regionalentwicklung mit knapp 3 Millionen Euro gefördert.

Archivbild: Ministerin Siegesmund übergibt drei Bescheide zur nachhaltigen Regionalentwicklung.

Die meisten dieser Projekte haben Laufzeiten über das Jahr 2021 hinaus und werden im Verlauf des Jahres 2022 abgeschlossen.

Dazu Umweltministerin Anja Siegesmund: „Von besser ausgestatteten und gekennzeichneten Wanderwegen über innovatives Übernachten in der Natur, von passenden Leuchten für den Sternenpark bis hin zum Vermarkten regionaler Produkte: Wir konnten in diesem Jahr viele kleine und große Projekte zur nachhaltigen Regionalentwicklung anschieben. Die Gemeinden zeigen uns vorbildhaft, wie Regionalentwicklung, Naturschutz und Tourismus vor Ort zusammengehen. Dabei wird viel ehrenamtliches Engagement eingebunden, worüber ich mich sehr freue.“

Von den 90 Projekten konnten insgesamt etwa 80 Projekte von Gemeinden und Städten unterstützt werden. Bei 10 Projekten sind Vereine Projektträger.

„Häufig sind es kleinere Summen, die den Gemeinden für besondere Ideen fehlen. Hier konnten wir zielgenau und ganz im Sinne der UNESCO-Philosophie eine modellhafte nachhaltige Entwicklung aus der Region heraus unterstützen. Viele Projektträger haben aktuell mit Verzögerungen durch die Pandemie zu kämpfen. Dennoch zeigt die enorme Resonanz, dass die Menschen vor Ort ihre Region und Zukunft mitgestalten möchten“, so Siegesmund.

Hintergrund:

Für die Förderung konnten Gemeinden und Gemeindeverbände, die innerhalb der acht Nationalen Naturlandschaften (NNL) Thüringens liegen, Anfang 2021 Projektideen einreichen. Die eingereichten Projektskizzen wurden durch sechs regionale Gremien bewertet, die sich insbesondere aus Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Landkreise zusammensetzten. Die Gemeinden mit den am besten bewerteten Projektskizzen wurden anschließend aufgefordert, einen konkreten Förderantrag beim TMUEN einzureichen. Die NNL zeichnen sich durch eine sehr reiche Naturausstattung aus, die aufgrund ihrer hohen Attraktivität auch zahlreiche Erholungssuchende und Touristen anlocken.

Weitere Informationen zu den Nationalen Naturlandschaften in Thüringen finden Sie hier.

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: