Siegesmund: „Gemeinsam für den Klimaschutz: Jede und jeder kann aktiv werden.“ Jetzt bewerben als Klimabotschafter des Europäischen Klimapakts


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Zum deutschlandweiten Auftakt für den Klimapakt der Europäischen Kommission erklärt Umweltministerin Anja Siegesmund: „Von Baum-Gießaktionen vor der eigenen Haustür bis zu Bürgerenergieprojekten: Klimaschutz lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Jeder kleine und große Schritt, jede Aktion zählt.

Mit dem Klimapakt würdigt die EU-Kommission das großartige Engagement und schafft gleichzeitig eine Plattform für den gemeinsamen Austausch und Vernetzung auf lokaler und EU-Ebene. Als Umweltministerin bin ich gerne mit dabei und freue mich, wenn viele Thüringerinnen und Thüringer sich ebenfalls beteiligen. Gemeinsam setzen wir ein starkes Signal für den „Green Deal“, um die Lebensqualität heutiger und künftiger Generationen zu verbessern und die Maßnahmen für Klimaneutralität bis 2050 auf allen Ebenen umzusetzen. Dafür zählt jede Stimme.“

Hintergrund:

Ziel der Initiative ist es, viele Menschen am Klimaschutz und am Aufbau eines grüneren Europas zu beteiligen. Die Kommission ruft sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen dazu auf, Botschafterinnen und Botschafter des Klimapakts zu werden. Der Klimapakt ist Teil des Europäischen Grünen Deals. Über eine Online-Plattform können sich Regionen, lokale Gemeinschaften, Unternehmen, Schulen, oder die Zivilgesellschaft untereinander vernetzen, sich austauschen, diskutieren, Lösungen entwickeln und diese umsetzen. Ziel ist eine wachsende europäische Klimabewegung, die viele beteiligt und die wissenschaftlich fundiertes Wissen über Klimaschutz weiter verbreitet. Als Teil dieser Initiative hat die Kommission einen offenen Aufruf an Menschen und Organisationen gestartet, sich als Botschafterinnen und Botschafter des Klimapakts zu bewerben und so möglichst viele Menschen direkt zu erreichen.

Interessierte können sich über das Formular auf der Website der EU-Kommission bewerben.

Weitere Infos:

 

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: