Zwei Wolfsfähen genetisch identifiziert Gen-Analyse bestätigt echten Wolfsnachwuchs bei Ohrdruf


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Eine Untersuchung von Kotproben bringt Gewissheit: Beim Wolfnachwuchs von Ohrdruf handelt es sich um Nachwuchs aus der Verpaarung der Ohrdrufer Wölfin (GW267f) mit dem Wolfrüden GW1264m.

Wolfsnachwuchs im Wald

Im Rahmen der Analyse konnten nun zwei Wolfsfähen, also weibliche Tiere, genetisch identifiziert werden. Die beiden Jungtiere tragen jetzt die Bezeichnungen GW1845f und GW1846f.

Der Nachwuchs im Wolfsterritorium Ohrdruf war bereits im August dieses Jahres über selbstauslösende Wildkameras nachgewiesen worden.

Dabei entstanden Aufnahmen von 4 Jungtieren, der genetische Art-Nachweis stand bisher noch aus. Der männliche Wolf hält sich nachweislich seit Anfang 2019 im Territorium Ohrdruf auf.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: