Seitenbeginn . Zur Hauptnavigation . Zum Seiteninhalt

Siegesmund: „Leben auf Kosten unserer Kinder und Enkelkinder – wir müssen umsteuern“ Ressourcenverbrauch: Erdüberlastungstag am 28. Juli - so früh wie nie


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Noch nie seit Beginn der Berechnungen zum globalen Ressourcenverbrauch war der Erdüberlastungstag so früh wie in diesem Jahr. Bereits am 28. Juli sind die natürlichen Ressourcen des Planeten für dieses Jahr erschöpft. Das zeigt, wie nötig ein Umsteuern zu mehr Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz ist.

Blick auf die Erde aus dem All

„Wir leben auf Pump und auf Kosten unserer Kinder und Enkelkinder. Ab heute haben wir die Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht. Doch wir haben es selbst in der Hand. Klimaschutz, Artenschutz, der schonende Umgang mit Ressourcen sind die Antwort auf die großen Herausforderungen“, so Umweltministerin Anja Siegesmund. Die große Nachfrage etwa nach dem Reparaturbonus in Thüringen habe gezeigt, die Menschen wollen raus aus der Wegwerfgesellschaft. „Reparieren statt Wegwerfen lohnt sich doppelt: Damit schonen wir die Umwelt und den Geldbeutel. Jedes Elektrogerät, das nicht auf dem Müll landet, schont Ressourcen. Damit sagen wir dem stetig höher werdenden Berg Elektroschrott in Thüringen den Kampf an,“ Siegesmund weiter.

Thüringen fördert aktuell als einziges Bundesland die Reparatur von Elektrogeräten, um Ressourcen zu schonen. Verbraucherinnen und Verbraucher können 50 Prozent der Reparaturkosten erstattet bekommen. Der Reparaturbonus 2.0 ist ein gemeinsames Projekt des Umweltministeriums und der Verbraucherzentrale Thüringen und hat ein Volumen von 600.000 Euro.

Hintergrund

Die Organisation Global Footprint Network berechnet den Erdüberlastungstag (Earth Overshoot Day) mithilfe des ökologischen Fußabdrucks. Dieser ist ein ⁠Indikator⁠ für die Nutzung der biologischen Kapazität und Regenerationsfähigkeit und für die Auswirkungen menschlichen Handelns auf die Umwelt. Denn die Ressourcen auf der Erde sind endlich: Wir stoßen beispielsweise mehr Kohlendioxid aus, als Wälder und Ozeane absorbieren können, fischen intensiver als sich die Bestände erholen und fällen mehr Bäume als nachwachsen.

Der Earth Overshoot Day markiert das Datum, an dem die Nachfrage der Menschheit nach ökologischen Ressourcen und Dienstleistungen in einem bestimmten Jahr das übersteigt, was die Erde in diesem Jahr regenerieren kann. Im Jahr 2021 fiel dieser Tag auf den 29. Juli, dieses Jahr auf den 28. Juli – so früh wie nie zuvor.

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: