Siegesmund: Insekten fehlt intakte Natur als Lebens- und Schutzraum Artenschutz: Umweltministerin Siegesmund startet Insektenschutz-Aktion


Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Auf dem Domplatz in Erfurt hat Umweltministerin Siegesmund heute die Aktion „Werden Sie Artenschützer*in“ gestartet. Die Aktion ist eine Einladung an alle Thüringerinnen und Thüringer, sich aktiv für den Schutz von Insekten einzusetzen.

Ministerin präsentiert Plakate einer Mitmachaktion zum Artenschutz.
Wir drehen das gemeinsam: Start der Aktion "Werden Sie Artenschützer*in!"

Mit stationären und mobilen Plakaten in 20 bzw. 16 Städten (dort zusätzlich mobil) macht das Umweltministerium auf das gravierende Problem von Insektenschwund aufmerksam – und zeigt gleichzeitig, was das Land und jede und jeder Einzelne dagegen tun kann. Der Grundgedanke: „Wir drehen das gemeinsam.“

Dazu erklärt Umweltministerin Siegesmund: „Noch immer ist der Artenschwund, selbst vertrauter Wiesen- und Feldvögel, alarmierend. Allerweltsarten wie die Feldlerche befinden sich nicht nur im Sink- sondern im Sturzflug.  Insekten steht zu wenig intakte Natur als Lebens- und Schutzraum zur Verfügung. Hier setzt unsere Aktion an: Wir möchten darüber informieren, wie wir als Umweltministerium für Insektenschutz aktiv sind. Und wir möchten zeigen, was jede und jeder beitragen kann.“

Die Plakate enthalten einen QR Code, der auf  eine Homepage führt:  https://umwelt.thueringen.de/artenschutz. Die mobilen Plakate enthalten zudem Tüten mit heimischen Blumen- und Kräutersamen zum Mitnehmen (u.a. Boretsch, Sommerwicken, Zinnia, Dill und Gelbklee). Egal ob auf dem Balkon, auf dem Fensterbrett, am Haus, im Garten – wir laden Thüringerinnen und Thüringer damit ein: Verschönern Sie Ihre Umgebung mit einem Nutzen für Alle: Mit Blütenpflanzen und/oder Küchenkräutern. Schaffen Sie Oasen für Insekten. So einfach werden Sie Artenschützer*in.  

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: