See mit sich auf der Wasseroberfläche spiegelnden Bäumen.

Sauberes Wasser

Die Grundlage für das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Mehr

Das Grüne Band: Thüringens Nationales Naturmonument

Das Grüne Band ist heute der längste Biotopverbund Deutschlands und ein einzigartiges ökologisches Denkmal der deutschen Teilung und Wiedervereinigung. Mit einer Länge von 763 Kilometern hat Thüringen den mit Abstand größten Anteil. Mehr

Minderung der Treibhausgas-Emmissionen bis 2050 um bis zu 95 Prozent, so das Ziel des Thüringer Klimagesetzes.

Klimaschutz: Thüringen hat ein Klimagesetz

Mehr

Aus dem Ministerium

Umweltministerium und Lotto Thüringen präsentieren neues Thüringer Umweltlos

Anja Siegesmund: "Dieses Los hat viele Gewinner"

Mehr

Klima-Invest: 6 Mio. Euro für Klimaschutz & Klimaanpassung in Thüringer Kommunen

Neben Investitionen für Klimaschutz werden jetzt auch Investitionen für Klima-Anpassung gefördert.

Mehr

Thüringer Umweltpreis 2019: Preisverdächtige Ideen für eine lebenswerte Umwelt und gesunde Natur

Heute schon an morgen denken – darum geht es, wenn wir für uns, unsere Kinder und Enkelkinder unsere Lebensgrundlagen erhalten wollen. Die Gewinner werden am 28. August gekürt.

Mehr

Medieninformationen


  • 19101

    Siegesmund: „Indikatoren machen nachhaltige Entwicklung Thüringens messbar“Nachhaltigkeit: 33 Kriterien für mehr nachhaltige Entwicklung in Thüringen

    Die Landesregierung will die Nachhaltige Entwicklung Thüringens besser messbar machen. Dafür steht jetzt eine erweiterte Liste von Indikatoren zur Verfügung.   mehr

    Nachhaltigkeit

  • 19100

    Gemeinsame MedieninformationUmsetzungsdefizit der Nitratrichtlinie endlich beenden – Düngerecht zukunftsfest novellieren

    Erst unter dem massiven Druck, der durch die Einleitung des Zweitverfahrens gegen Deutschland wegen Nicht-Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie entstanden ist, hat die Bundesregierung den Ländern Eckpunkte vorgelegt, die die geplanten Änderungen im Düngerecht skizzieren. Ob diese ausreichen, um das Umsetzungsdefizit zu beheben, ist unklar.   mehr

    Gülle wird auf einem Feld ausgebracht.

  • 19099
    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Siegesmund: „So entdecken Schülerinnen und Schüler Artenvielfalt und holen mehr Natur in ihre Stadt“Pünktlich zum Schulstart: Erster grüner Schulhof von Umweltministerin Anja Siegesmund und der Deutschen Umwelthilfe eingeweiht

    Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund und die Deutsche Umwelthilfe (DUH) haben am Dienstag den ersten grünen Schulhof Thüringens am Staatlichen Gymnasium „Johann Heinrich Pestalozzi" in Stadtroda eingeweiht.   mehr

    Einweihung mit Banddurchschnitt durch Ministerin und Staatssekretär

  • 19098

    Siegesmund kritisiert Vorstoß zum vorzeitigen Aus: „Wir setzen uns für eine saubere Werra ein“Weserministerkonferenz: Thüringen weiter für Option Werra-Bypass

    Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat die heutige Teilnahme Thüringens an der Weserministerkonferenz abgesagt. Siegesmund begründet dies mit dem unnötigen und vorschnellen Aus für den sogenannten Werra-Bypass, den das Gremium der Werra-Weser-Anrainerländer heute beschließen will. Mit diesem Vorstoß würde das Vertrauen in die Flussgebietsgemeinschaft beschädigt, so Siegesmund.   mehr

    Monte Kali: Abraumhalde im Kalirevier an der Werra

Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz

Anja Siegesmund

mehr

Thüringer Staatssekretär für Umwelt, Energie und Naturschutz

Olaf Möller

mehr

Medientermine

Topthemen

Biosphärenreservat Südharz/Kyffhäuser: Flächenkulisse als Ergebnis des Dialogprozesses

Nach rund 18 Monaten Dialog mit den Akteuren der Region zur nachhaltigen Entwicklung der einzigartigen Gipskarstlandschaft hat der Lenkungsausschuss nun eine mögliche Flächenkulisse vorgelegt.

Klima-Pavillon

Im Klima-Pavillon stehen Klimawandel und Maßnahmen zu Klimaschutz und - anpassung im Mittelpunkt. Unser Ort zum Diskutieren, Einbringen und Mitmachen - vom 5. Mai bis 20. September 2019 in Jena-Paradies.

Landesprogramm Hochwasserschutz 2016 - 2021

Das Programm umfasst mehr als 3.200 Einzelmaßnahmen, die von der Umsetzung baulicher Maßnahmen über die Erstellung von Hochwasserschutzkonzepten bis hin zur Stärkung der kommunalen Gefahrenabwehr reichen.

Unsere Themen

Mülltonnen

Abfall und Wertstoffe

Die Abfallwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt.Heute stehen Weiter- oder Wiederverwendung und Verwertung im Fokus. Aus immer mehr Abfällen werden Sekundärrohstoffe bzw. Wertstoffe gewonnen.

mehr

Blick von oben auf eine Abraumhalde des Kalibergbaus bei Heringen.

Bergbau und Strahlenschutz

Die Thüringer Bergverwaltung ist zweistufig aufgebaut. Die Oberste Bergbehörde ist das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz. Das nachgeordnete Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) ist als Vollzugsbehörde zuständig für alle bergbaubezogenen Genehmigungen und die Überwachung.

mehr

Blick von oben auf die Talsperre Weida

Boden, Wasser, Luft und Lärm

Wasser & Boden sind Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen und müssen geschützt werden. Immissionen wie Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme und nicht ionisierende Strahlen müssen langfristig auf ein verträgliches Maß begrenzt werden.

mehr

Bärlauchblüte im Wald

Natur- und Artenschutz

Unsere Natur trägt uns. Sie ist Ressource, Nahrungsspender und Dienstleister - sie ist Basis unseres Lebens. Die „Natur vor unserer Haustür“ ist in all ihrer Vielfalt ein wertvolles und schützenswertes Gut.

mehr

Blick auf die Erde aus dem All

Nachhaltigkeit

Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist unser Leitbild für politisches, wirtschaftliches und ökologisches Handeln. Wir wollen heutigen und zukünftigen Generationen vergleichbare oder bessere Lebensbedingungen sichern.

mehr

Diese Seite teilen:

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: