Reparieren statt Wegwerfen!

Reparaturbonus Thüringen startet am 15. Juni 2021

Mehr

Trockenes Flussbett

Trockenheit & Niedrigwasser in Thüringen

Viele Flüsse und Bäche in Thüringen sind in den letzten Jahren zeitweise trockengefallen. eine Ursache: Die Effekte des Klimawandels mit langen Trockenperioden in den Sommern lassen die Flusspegel immer häufiger sinken.

mehr

Mann auf Lastenrad

Cargobike Invest: Thüringer Förderprogramm für Lastenräder

Nach dem großen Interesse an der Erstauflage des Programms, geht es mit der Unterstützung beim Kauf der klimafreundlichen Transport-Alternative zum Auto auch im Jahr 2021 weiter - für Private, Unternehmen, Kommunen, Vereine u.v.m. Jetzt je nach Ausführung bis zu 3.000 EUR pro Rad sichern!

Mehr

Windpark hinter einem Getreidefeld

Erneuerbare Energien

Bis 2040 setzt Thüringen bilanziell komplett auf Erneuerbare. Regenerative Quellen wie Wind, Sonne und Biomasse sorgten im Jahr 2019 für 64 Prozent des ins Thüringer Netz eingespeisten Stroms.

Mehr

See mit sich auf der Wasseroberfläche spiegelnden Bäumen.

Sauberes Wasser

Die Grundlage für das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Mehr

Der frühere Kolonnenweg bei Grumbach - Brennersgrün

Das Grüne Band: Thüringens Nationales Naturmonument

Das Grüne Band ist heute der längste Biotopverbund Deutschlands und ein einzigartiges ökologisches Denkmal der deutschen Teilung und Wiedervereinigung. Mit einer Länge von 763 Kilometern hat Thüringen den mit Abstand größten Anteil. Mehr

Aus dem Ministerium

Turmfalken: Das Weibchen brütet

Turmfalken im Umweltministerium

Das Nest unter dem Dach des Umweltministeriums ist wieder belegt. Am 27. April hat das Turmfalkenweibchen das erste Ei der Saison 2021 gelegt. Im Vorjahr lag das erste Ei am 30. März im Nest, 5 weitere folgten.

Mehr

Ein Taubenschwänzchen, auch Kolibrischwärmer genannt, bei Nahrrungssuche an einer Blüte.

Mehr Natur in Dorf & Stadt

Der thüringenweite Wettbewerb „Mehr Natur in Dorf und Stadt“ wird 2021 erstmals in Thüringen ausgerufen, um Vorzeige-Projekte der Kommunen für den Insektenschutz im Siedlungsbereich zu fördern. Finanziert wird der Wettbewerb vom Thüringer Umweltministerium.

Mehr

Solarzellen auf Hausdach hinter Sonnenblumen

Unsere Förderprogramme

...für gutes Klima, sauberes Wasser und mehr Natur.

Diese Ziele unterstützt das Thüringer Umweltministerium mit einer Vielzahl an maßgeschneiderten Förderprogrammen  - für Kommunen, Wirtschaft, Verbände, Vereine und Private. Von der Solaranlage auf dem Hausdach über die Kläranlage des Zweckverbandes bis zum Naturschutzprojekt stehen unsere Förderprogramme für eine enkeltaugliche Politik und den Schutz unserer Lebensgrundlagen.

Mehr

Montage von 3 Fotos: Wolf, Biber und Luchs

Kompetenzzentrum Wolf/ Biber/ Luchs

Die Rückkehr der streng geschützten Tierarten Wolf, Biber und Luchs ist ein großer Erfolg für den Artenschutz, der auch Herausforderungen im Miteinander bringt. Für Beratung zu Schutzmaßnahmen und Fördermöglichkeiten steht Weidetierhaltern das Kompetenzzentrum mit Rat und Tat zur Seite. Es soll zum Schutz der Natur beraten, informieren und koordinieren.

Mehr

Logo mit der Aufschrift: Impulse für Nachhaltige Mobilität in Thüringen

Impulse für Nachhaltige Mobilität in Thüringen

Videoaufzeichnung der Online-Konferenz

Wie geht's weiter in der Wasserstoff-Modellregion Schwarzatal? Wie dicht wird das Netz öffentlicher Ladesäulen für E-Autos bis 2030? Wie kommen die E-Busse im Thüringer Nahverkehr bei den Fahrgästen an? Diese und weitere Fragen diskutierten ExpertInnen in Erfurt für das Online-Publikum. Hier können Interessierte die Konferenz als Aufzeichnung nachverfolgen.

Mehr

Karte mit Prognosedaten für Thüringen zu Radonvorsorgegebieten (Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz)

Radon-Vorsorgegebiete in Thüringen

Fragen & Antworten

Das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau, Naturschutz hat im Dezember 2020 mit einer Allgemeinverfügung „Radonvorsorge-Gebiete“ für Thüringen ausgewiesen. Dort sind z.B. bei allen Neubauten mit Aufenthaltsräumen und Arbeitsplätzen zusätzliche Maßnahmen zur Reduzierung des Radonzutritts aus dem Untergrund vorzusehen.

Mehr

Mosaik aus Fotos aller bisherigen Energiegewinner

Wir sind Energie-Gewinner

Thüringens Energie-Gewinner setzen erneuerbare Energien zur eigenen Strom- und Wärmeversorgung ein. Sagen Sie uns, warum Sie mit Ihrem Projekt ein Energie-Gewinner sind!

Mehr

Medieninformationen

  • Siegesmund: „Wir wollen mit dem Verfahren Klarheit und Entlastung für Thüringen“Ökologische Altlasten: Bundesverfassungsgericht muss Kostenfrage klären


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Thüringen hat einen Antrag gegen die Bundesregierung zur Eröffnung eines Bund-Länder-Streits beim Bundesverfassungsgericht eingereicht: Es geht um die Forderung, dass sich der Bund erneut an den Kosten der Sicherung und Sanierung von Bergbau-Altlasten und anderer ökologischer Altlasten ehemaliger Treuhand-Unternehmen beteiligt.   zur Detailseite

  • Siegesmund: „Bequem, umweltfreundlich, nah: Verkehrswende vor Ort braucht vielfältige Angebote“Verkehrswende: Klimafreundliche Mobilität vor der Haustür | Wohnungsunternehmen startet e-Carsharing in Erfurt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Eine vom Umweltministerium mit 5.800 EUR geförderte Mobilitätsstation mit Ladesäule geht heute in Erfurt in Betrieb. Dazu kommt ein batterieelektrisches Fahrzeug des DB-Carsharing-Anbieters Flinkster. Hinter dem neuen Angebot für seine Mieterinnen und Mieter am Berliner Platz steht das Wohnungsunternehmen TAG Wohnen.   zur Detailseite

    Offizielle Vertreter mit Ministerin beim Banddurchtrennen als symbolischen Akt zur Einweihung einer Ladesäule
  • Siegesmund: „Es geht um Wandel als Chance für die Unternehmen“Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen (NAT) wird weiter verstärkt


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Das Umweltministerium verstärkt das Nachhaltigkeitsabkommen mit der Thüringer Wirtschaft und stockt die finanzielle Unterstützung für die NAT-Geschäftsstelle auf. Bereits in diesem Jahr wird das Budget erhöht, ab 2022 werden 220.000 Euro pro Jahr für die Arbeiten des Netzwerkes zur Verfügung stehen (bisher 170.000 Euro pro Jahr). Das Netzwerk, das die Thüringer Unternehmen seit vielen Jahren für nachhaltiges Wirtschaften sensibilisiert, wird zu fast 90 Prozent vom Umweltministerium finanziert, der Rest vom Wirtschaftsministerium ergänzt.   zur Detailseite

  • Siegesmund: „Bundesweit einmaliger Impuls“ / Walther: „Nachhaltig sinnvoll“Umweltministerium und Verbraucherzentrale starten den neuen Reparaturbonus in Thüringen


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Von der defekten Kaffeemaschine, dem beschädigten Handy bis zum kaputten Fön: Reparieren statt Wegwerfen schont die Umwelt – hier unterstützt der neue Thüringer Reparaturbonus.   zur Detailseite

    Reparatur-Bonus (© 123rf.com)
  • Siegesmund: „Sonnenenergie als Turbo der Thüringer Energiewende“Sonnenenergie: Bearbeitungsrekord für „Solar Invest“-Anträge


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Der Corona-bedingte Bearbeitungsstau für die Solar Invest-Förderung des Umweltministeriums ist aufgelöst. In den vergangenen Wochen hat die Thüringer Aufbaubank mit zusätzlichem Personal einen Großteil der aufgelaufenen Förderanträge bearbeitet.   zur Detailseite

  • Siegesmund: „Die Unternehmen in Thüringen sollen gut vorbereitet sein“Nachhaltigkeit: Umweltministerium fördert Beratungen zum neuen Lieferkettengesetz


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Das Umweltministerium unterstützt das Institut der Wirtschaft Thüringen (IWT) dabei, Zuliefer-Unternehmen auf das – nach Verabschiedung durch den Bundestag– voraussichtlich ab Anfang 2023 geltende neue Lieferkettengesetz einzustellen.   zur Detailseite

    Containerlagerplatz
  • Siegesmund: "Hier verbinden sich Naturerlebnis und Erinnerungskultur"Umweltministerium fördert Rundwanderweg „Alter Ziegeleiweg“ in Gemeinde Buttlar


    Erstellt von Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

    Für einen neuen Wanderweg mit thematischen Stationen erhält die Gemeinde Buttlar heute eine Förderung in Höhe von 22.562,40 Euro durch Umweltministerin Anja Siegesmund.   zur Detailseite

    Ministerin überreicht den Zuwendungsbescheid

Kontakt

Sie haben eine Frage an unser Ministerium zu unseren Bereichen Umwelt, Energie und Naturschutz?
Unter dieser Telefon-Nummer sind wir für Sie erreichbar:

0361 57391-1933

Mehr

Medientermine

Service

Meine Umwelt: Die Umwelt-App für Thüringen

Melden, Informieren, Erleben - Unsere interaktive Umwelt-App für iOS, Android und Windows.

Mehr

Trockenheit & Niedrigwasser in Thüringen

Viele Flüsse und Bäche in Thüringen sind in den letzten Jahren zeitweise trockengefallen, z.B. Apfelstädt, Ilm oder Weiße Elster. Dies verschärft sich dort, wo geographische und geologische Bedingungen das Trockenfallen begünstigen. Ein immer schwerwiegenderer Faktor kam in den vergangenen Jahren hinzu: Die Effekte des Klimawandels.

Mehr

Fragen und Antworten: Radon-Vorsorgegebiete in Thüringen

Das Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau, Naturschutz hat im Dezember 2020 mit einer Allgemeinverfügung „Radonvorsorge-Gebiete“ für Thüringen ausgewiesen. Dort sind z.B. bei allen Neubauten mit Aufenthaltsräumen und Arbeitsplätzen zusätzliche Maßnahmen zur Reduzierung des Radonzutritts aus dem Untergrund vorzusehen.

Mehr

Turm-Falken im Umweltministerium

Das Nest unter dem Dach des Umweltministeriums ist wieder belegt. Im April war das erste Ei der Brutsaison 2021 zu sehen. Auf unserer Sonderseite versorgen wir Interessierte mit aktuellen Eindrücken vom Brutgeschehen und Aufzucht der Jungtiere.

Mehr

Unsere Themen

Bärlauchblüte im Wald

Natur- und Artenschutz

Unsere Natur trägt uns. Sie ist Ressource, Nahrungsspender und Dienstleister - sie ist Basis unseres Lebens. Die „Natur vor unserer Haustür“ ist in all ihrer Vielfalt ein wertvolles und schützenswertes Gut.

mehr

Klimastreifen: Die Abweichung vom langjährigen Temperaturmittel ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen.

Klimaschutz

Der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen ist unmittelbar an die Eindämmung des Klimawandels gebunden. Es liegt in unseren Händen. Der Klimaschutz ist die größte Aufgabe unserer Zeit.

mehr

Solarpanele in der Abendsonne

Energie

Thüringen steht für eine Energiewende, die dezentral, regional und regenerativ ist. Diesen Ansatz unterstreicht ein ambitioniertes Ziel: Ab dem Jahr 2040 soll der Energiebedarf in Thüringen bilanziell durch einen Mix aus erneuerbaren Energien aus landeseigenen Quellen gedeckt werden.

mehr

Mülltonnen

Abfall und Wertstoffe

Die Abfallwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt.Heute stehen Weiter- oder Wiederverwendung und Verwertung im Fokus. Aus immer mehr Abfällen werden Sekundärrohstoffe bzw. Wertstoffe gewonnen.

mehr

Blick von oben auf eine Abraumhalde des Kalibergbaus bei Heringen.

Bergbau und Strahlenschutz

Die Thüringer Bergverwaltung ist zweistufig aufgebaut. Die Oberste Bergbehörde ist das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz. Das nachgeordnete Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN) ist als Vollzugsbehörde zuständig für alle bergbaubezogenen Genehmigungen und die Überwachung.

mehr

Blick von oben auf die Talsperre Weida

Boden, Wasser, Luft und Lärm

Wasser & Boden sind Lebensgrundlage und Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen und müssen geschützt werden. Immissionen wie Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme und nicht ionisierende Strahlen müssen langfristig auf ein verträgliches Maß begrenzt werden.

mehr

Blick auf die Erde aus dem All

Nachhaltigkeit

Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist unser Leitbild für politisches, wirtschaftliches und ökologisches Handeln. Wir wollen heutigen und zukünftigen Generationen vergleichbare oder bessere Lebensbedingungen sichern.

mehr

Ein Bach im Wald.

Gewässerschutz

Natürliche und artenreiche Gewässer sind die Grundlage für das Leben von Menschen, Tieren und Pflanzen. Sie sind zugleich elementare Lebensadern in den Thüringer Landschaften. Mit dem Landesprogramm Gewässerschutz soll diesen Lebensadern wieder zu mehr Lebendigkeit verholfen werden.

mehr

Luftaufnahme eines vom Hochwasser überfluteten Ortes

Hochwasserschutz

Thüringen hat Anteil an drei großen Stromgebieten – Elbe, Weser und Rhein. Da die Quellbereiche einiger wichtiger Nebenflüsse in den thüringer Mittelgebirgen liegen, ist ein erheblicher Anteil der Landesfläche als Hochwasserentstehungsgebiet anzusehen. Hochwasser ist eine Naturgefahr, die nicht verhindert werden kann. Wohl aber kann das Ausmaß der Hochwasserereignisse und der entstehenden Schäden gesenkt werden.

mehr

Das Thüringer Umweltministerium in den sozialen Netzwerken: